Elektromobilität in Deutschland: Neuzulassungen bis 2023

Das Jahr 2023 markiert das Ende einer Ära der Elektromobilität in Deutschland: Rekordneuzulassungen und überraschende Wendungen kennzeichnen die Wegmarke für die E-Auto-Branche.

Von Statista Research Department, veröffentlicht am 5. Januar 2024

Das vergangene Jahr, 2023, war für die Elektroautoindustrie in Deutschland ein aufregendes Kapitel voller Rekorde und unerwarteter Herausforderungen. Die Neuzulassungen von Elektroautos erreichten mit insgesamt über 524.200 Fahrzeugen einen historischen Höchststand, ein Beweis für die zunehmende Akzeptanz dieser umweltfreundlichen Fahrzeuge auf dem Markt.

Doch während die Zahlen glänzten, brachte der Dezember eine abrupte Kehrtwende: Die geplante staatliche Förderung für Elektroautos, bekannt als Umweltbonus, sollte eigentlich bis Ende 2024 weiterlaufen. Doch diese Ankündigung verkündete ein vorzeitiges Ende, was die Branche überraschte und kurzzeitig für Turbulenzen sorgte.

Um den drohenden Einbruch bei den Verkaufszahlen zu mildern, sprangen mehrere Hersteller ein, indem sie vorübergehend den staatlichen Anteil der Förderung übernahmen. Eine reaktive Maßnahme, um die Dynamik der Elektromobilität trotz des vorzeitigen Förderstopps aufrechtzuerhalten.

Bereits Ende 2022 lief die Förderung für Plug-In-Hybridautos aus, gefolgt von einem Ende der Förderung für gewerbliche E-Auto-Halter im August 2023. Seit der Einführung des Umweltbonus im Jahr 2016 wurden bis November 2023 etwa zwei Millionen Anträge auf E-Auto-Förderung gestellt, wobei Unternehmensanträge den größten Anteil ausmachten.

Neuzulassungen von Batterieelektroautos (BEV)

Diese Statistik spiegelt die Neuzulassungen von rein batteriebetriebenen Elektroautos wider. Batterieelektrofahrzeuge werden ausschließlich durch einen Elektromotor angetrieben und beziehen ihre Energie aus einer Traktionsbatterie. Währenddessen werden Plug-in-Hybridfahrzeuge, die sowohl über einen Elektro- als auch einen Verbrennungsmotor verfügen, in der Regel auch unter dem Begriff Elektromobilität gefasst.

Tesla an der Spitze der E-Auto-Hersteller

Der Aufstieg der Elektromobilität in Deutschland bis 2023: Neuzulassungen, Förderungen und Tesla als Marktführer

Im Jahr 2022 dominierte der US-Hersteller Tesla den Markt für Neuzulassungen von Elektroautos in Deutschland. Die Verkaufszahlen von Elektroautos bei Volkswagen gingen im Vergleich zum Vorjahr zurück. Auch im Jahr 2023 behielt Tesla bis November seine Position als meistverkaufter Hersteller bei. Insbesondere das Modell Y erfreute sich sowohl in Deutschland als auch in Europa großer Beliebtheit.

Die Ladeinfrastruktur als Schlüsselfaktor der Mobilitätswende

Mit der kontinuierlich steigenden Anzahl von E-Auto-Neuzulassungen wird die Infrastruktur für das Laden von Elektroautos immer wichtiger. Die Verfügbarkeit öffentlich zugänglicher Ladepunkte ist ein entscheidendes Kriterium für potenzielle Käufer. Im Jahr 2022 wurden über 12.000 neue Ladestationen installiert. Am 1. Juli 2023 standen den Autofahrern fast 97.500 öffentliche Ladepunkte zur Verfügung, wobei Bayern das Bundesland mit den meisten Ladepunkten war.

Quelle: Statista Research Department, 5. Januar 2024

Das könnte Sie auch interessieren